Fahrplanauskunft

Digitaler Fernlehrgang erfolgreich beendet – neuer Online-Kurs ab Januar 2022

Köln, 3. Dezember 2021 – National Express bestätigt den erfolgreichen digitalen Fernlehrgang zur Ausbildung von Lokführer*innen. Im September 2020 hat National Express in Kooperation mit Fokus Bahn und dem Bildungsträger LokSpace den ersten digitalen Ausbildungskurs für Quereinsteiger*innen in den Lokführer*innenberuf angeboten. So konnten selbst unter den schwierigen Bedingungen der Coronapandemie Triebfahrzeugführer*innen für verschiedene Standorte in der Region ausgebildet werden – und das mit Erfolg, wie die Ergebnisse des nun beendeten Pilotprojektes zeigen.

In etwa acht Monaten erlernten die Auszubildenen die theoretischen Grundlagen des Berufs kennen. Nach erfolgreicher Theorieprüfung folgten drei Monate wohnortnahe Praxisausbildung im Unternehmen.

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die digitale Ausbildung dieselbe Qualität wiedergibt, wie die Präsenzlehre. Auch die geplante Ausbildungslänge konnte eingehalten werden“ führt Klaus Liebmann, strategischer Trainingsleiter bei National Express, an.

Er hat die Online-Ausbildung betreut und weiß daher: „Die Motivation der Auszubildenden war im Schnitt extrem hoch, denn für viele hing ein existenzieller Neuanfang am Erfolg der Ausbildung.”

Laut Liebmann schätzen die Umschüler*innen zudem die Vorzüge des digitalen Unterrichts sehr. Sie sparen sich durch dieses Angebot nicht nur teils sehr zeitintensive Anfahrtswege, sondern können auch ein Lernangebot wahrnehmen, welches weitaus individueller auf sie zugeschnitten ist. Nach dem Unterricht können die Auszubildenden beispielsweise ergänzend Lehrfilme anschauen oder Zusatzaufgaben lösen und somit das eigene Lerntempo und -pensum mitgestalten. Im E-Learning werden die Auszubildenden außerdem kontinuierlich via Skype, Mail und Telefon von Dozierenden betreut, die ihnen für individuelle Fragen und Lernerfolgskontrollen zur Verfügung stehen.

Auch für National Expressbietet der digitale Fernlehrgang ganz besondere Vorzüge. Bisher finden die meisten Präsenz-Qualifizierungskurse in Ballungsräumen statt, da sie oft nur dort ausreichend gefüllt werden können. Für Jobinteressenten aus kleineren, ländlichen Regionen kommen die Präsenzkurse aufgrund fehlender Nähe zum Wohnort daher häufig nicht in Frage. Doch auch an kleinen Einsatzstellen wird Personal benötigt. Fernlehrgänge können eine Lösung bieten, findet Marcel Winter, Geschäftsführer von National Express: „Der erfolgreiche Abschluss der theoretischen Ausbildung unseres Pilotkurses gibt einen wichtigen Impuls für die Branche: Die digitale Lokführer/innen-Ausbildung bietet eine flexible Alternative zum konventionellen Präsenzunterricht. Sie schafft bedarfsgerechte Angebote sowohl für Bewerberinnen und Bewerber als auch für Unternehmen, die eine hochwertige kontinuierliche Personalnachführung brauchen.“

Die Qualität des digitalen Angebots kontinuierlich zu prüfen und zu optimieren, hatte für die Beteiligten bei diesem innovativen Angebot oberste Priorität. Die Zertifizierung des Fernlehrgangs nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung AZAV und ISO 9001-2015 schafft die Voraussetzung für weitere Angebote dieser Form. Nach dem gelungenen Pilotprojekt mit Fokus Bahn hat National Express entschieden, einen weiteren, unternehmenseigenen Fernlehrgang anzubieten.

Am 17. Januar 2022 startet der neue Online-Kurs zur Triebfahrzeugführerausbildung direkt bei National Express. Die aus dem Pilotprojekt gewonnen Erkenntnisse und Erfahrungen werden selbstverständlich in die Gestaltung des zweiten Fernlehrgangs einfließen zu lassen. Für die Online-Ausbildung werden noch interessierte Quereinsteiger*innen aus dem Raum Düsseldorf, Koblenz und Münster gesucht. Interessenten müssen zu Beginn der Ausbildung über einen Bildungsgutschein verfügen oder entsprechende Unterstützung von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter erhalten.

Mit erfolgreichem Abschluss der Umschulung garantiert National Express allen neu ausgebildeten Triebfahrzeugführer*innen eine Festanstellung. Interessierte können sich über die National-Express-Karriereseite https://job.nationalexpress.de/jobs bewerben.

 

Pressekontakt:

National Express Rail GmbH
Cansu Erdogan
Pressesprecherin
Tel.: 0151 72775032
presse@nationalexpress.de

zurück

Ihre Ansprechpartnerin:

National Express Rail GmbH
Cansu Erdogan
Pressesprecherin
Telefon +49 (0) 151 72775032
E-Mail presse@nationalexpress.de

National Express Rail GmbH

Die 2012 gegründete National Express Rail GmbH ist als deutsches Unternehmen ein Teil der britischen National Express Group PLC (NX Group). Der Verwaltungssitz der National Express Rail GmbH befindet sich in Köln. Seit dem Betriebsstart am 13. Dezember 2015 betreibt die National Express Rail GmbH in Nordrhein-Westfalen den RE 7 (Rhein-Münsterland-Express) sowie die RB 48 (Rhein-Wupper-Bahn).

National Express ist der Betreiber des Vorlaufbetriebs des künftigen Rhein-Ruhr-Express (RRX). Am
9. Juni 2019 wurde die Linie RE 5 (RRX) übernommen, gefolgt von der Linie RE 6 (RRX) am
15. Dezember 2019 und der Linie RE 4 seit dem 13. Dezember 2020.

Am 1. Februar 2022 wurden die früheren Abellio-Linien RE 1 (RRX) und RE 11 (RRX) im Rahmen eines Notvergabeverfahrens bis zum 9. Dezember 2023 übernommen. Insgesamt erbringt das Unternehmen dann auf allen sieben Linien über 20 Millionen Zugkilometer pro Jahr an Betriebsleistung.

Presse vom

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Webseite zu gewährleisten. Außerdem können Sie im Rahmen der Datenschutz-Einstellungen optionale Dienste (wie z.B. Google Maps) zur Verbesserung des Nutzungserlebnisses sowie Cookies für statistische Zwecke akzeptieren.

Alles akzeptieren