Fahrplanauskunft

National Express und Fairness BahNEn besiegeln Zusammenarbeit

National Express Rail GmbH ist rückwirkend zum 1. Januar 2018 der gemeinsamen Einrichtung der Eisenbahnverkehrsunternehmen zur Gewährung von Sozialleistungen „FairnessBahNEn e.V.“ beigetreten. Dirk Ballerstein, Geschäftsführer der National Express Rail GmbH und Claus Weselsky, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und Vorsitzender des FairnessBahNEn e.V.; haben heute in der Kölner Unternehmenszentrale den Vertrag unterzeichnet und besiegeln somit die Zusammenarbeit.

Die GDL hat diesen Verein gegründet, um gemeinsam mit den Unternehmen, in denen sie Tarifverträge für Lokomotivführer und Zugbegleiter abgeschlossen hat, die Bedingungen für die Arbeitnehmer zu verbessern. Die Arbeitgeber erhoffen sich davon, im hart umkämpften Markt um gut ausgebildete und hoch qualifizierte Eisenbahner bessere Karten zu haben. Den Vereinseintritt hatte das Unternehmen bereits im Juni 2017 zugesagt und Anfang 2018 umgesetzt.

Nach der KEOLIS Deutschland GmbH ist die National Express Rail GmbH das zweite Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland, das sich an der Vereinsarbeit beteiligt. Die Konzerne Netinera und Transdev haben ihren Beitritt auch schon zugesagt. Für GDL-Mitglieder bei National Express werden dafür künftig Gesundheitswochen und Zuschüsse für Gesundheitsprävention verfügbar sein. Dazu kommen Aus-, Fort- und Weiterbildungskurse auf Arbeitgeberkosten, bis hin zu finanzieller Unterstützung, zum Beispiel bei schweren Schicksalsschlägen. Auch an den Kosten für die Kinderbetreuung sowie die Anschaffung von Brillen und Hörgeräten beteiligt sich der Arbeitgeber künftig.

„Solch ein Angebot führt unserer Meinung zu einer starken Unternehmensbindung. National Express ist ein starker Partner und sucht für den Betrieb auf dem künftigen Rhein-Ruhr-Express noch neue Kollegen“, erklärt Dirk Ballerstein, Geschäftsführer der National Express Rail GmbH. GDL-Bundesvorsitzender Claus Weselsky: „Die maßgeschneiderten Sozialleistungen sind unverzichtbar für das Zugpersonal, das im unregelmäßigen Schichtdienst arbeitet.“

 

zurück

Ihre Ansprechpartnerin:

National Express Rail GmbH
Cansu Erdogan
Referentin PR und Kommunikation
Telefon +49 (0) 221 6694 1766
E-Mail presse@nationalexpress.de

National Express Rail GmbH

Die 2012 gegründete National Express Rail GmbH ist als deutsches Unternehmen eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der britischen National Express Group PLC (NX Group). Der Verwaltungssitz der National Express Rail GmbH befindet sich in Köln. Seit dem Betriebsstart am 13. Dezember 2015 betreibt die National Express Rail GmbH in Nordrhein-Westfalen den RE 7 (Rhein-Münsterland-Express) sowie die RB 48 (Rhein-Wupper-Bahn) und befördert dabei rund 20 Millionen Fahrgäste pro Jahr. Die Verkehrsleistung liegt bei 5,1 Millionen Zugkilometern jährlich.

Am 9. Juni 2019 wurde die Linie RE 5 (RRX) des übernommen, gefolgt von der Linie RE 6 (RRX) am 15. Dezember 2019. Zukünftig wird mit dem RE 4 (ab Dezember 2020) eine weitere Linie das Betriebsnetz ergänzen. Damit erbringt das Unternehmen künftig über 13 Millionen Zugkilometer pro Jahr an Betriebsleistung.

Presse vom

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Webseite zu gewährleisten. Außerdem können Sie im Rahmen der Datenschutz-Einstellungen optionale Dienste (wie z.B. Google Maps) zur Verbesserung des Nutzungserlebnisses sowie Cookies für statistische Zwecke akzeptieren.

Akzeptieren