Fahrplanauskunft

Zurück

Schloss Morsbroich

Museum in einem Kleinod des Rokoko

Schloss Morsbroich wurde an der Stelle einer verfallenen und deshalb abgerissenen spätmittelalterlichen Burganlage 1775 als „Maison de plaisance“ im Rokokostil errichtet. Im 19. Jahrhundert erweitert, beherbergt das schmucke Schloss seit 1985 das Städtische Museum für Zeitgenössische Kunst, das sich zu einem Kunstmuseum von internationalem Rang entwickelt hat.

Spezialisiert hat sich das Museum auf analytische Malerei, den Nouveau Réalisme, die Op-Art, die kinetische Kunst sowie die Monochromie, z. B. mit Werken von Yves Klein und Piero Manzoni. Das Haus besitzt rund 300 Werke der Malerei und Plastik, dazu rund 2300 Arbeiten auf Papier. Bei einem Rundgang durch das Museum können Sie Kunstwerke von bedeutenden Malern, Bildhauern und Objektkünstlern wie Josef Beuys, Gerhard Richter, Günther Uecker oder Alexander Calder auf sich wirken lassen. Darüber hinaus lädt Sie das Museum jedes Jahr zu zahlreichen Sonderausstellungen zur modernen und zeitgenössischen Kunst aus dem In- und Ausland ein.

Im weitläufigen Schlosspark können Sie bei einem Spaziergang weitere Skulpturen bewundern oder den beliebten „Morsbroicher Sommer“ mit zahlreichen Open-Air-Veranstaltungen besuchen.

Leverkusen_Schloss-Morsbroich_01.jpg
Leverkusen_Schloss-Morsbroich_02.jpg
Information
Gustav-Heinemann-Straße 80
51377 Leverkusen
Telefon: 0214 4064500
E-Mail:
Website: www.museum-morsbroich.de


Anreise: Mit der Linie RB 48 bis Leverkusen-Schlebusch, dann ca. 20 Min. Fußweg oder ab "Manfort Finanzamt" mit den Buslinien SB21, SB22 oder 212 bis "Schlebusch Museum Morsbroich". 

Zurück

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Webseite zu gewährleisten. Außerdem können Sie im Rahmen der Datenschutz-Einstellungen optionale Dienste (wie z.B. Google Maps) zur Verbesserung des Nutzungserlebnisses sowie Cookies für statistische Zwecke akzeptieren.

Akzeptieren