Fahrplanauskunft

Zurück

Zentrum für internationale Lichtkunst in Unna

Als weltweit erstes und einziges Museum widmet sich das 2001 eröffnete Zentrum für Lichtkunst in Unna ganz der Präsentation dieser zeitgenössischen Kunstform. Die Sammlung des Zentrums finden Sie in der ehemaligen Lindenbrauerei, dessen Bau ein 52 Meter hoher, schon von weitem sichtbarer Schornstein überragt. Die hier ausgestellten Lichtinstallationen können Sie hingegen tief unter der Erde bestaunen – auf einer Fläche von insgesamt 2.600 Quadratmetern.

Jede der dauerhaften Installation wurde eigens für den jeweiligen Raum vor Ort geschaffen und in ihrer technischen und ästhetischen Wirkung darauf zugeschnitten. Sie stammen von den bedeutendsten Lichtkünstlern und Lichtkünstlerinnen der Gegenwart, darunter z. B. Mario Merz, Keith Sonnier, Rebecca Horn und Brigitte Kowanz.

Ein besonderes Glanzlicht bilden zwei Arbeiten von James Turrell. Darüber hinaus entsteht durch den spannungsreichen Kontrast von avantgardistischer Lichtkunst und historischer Baukunst eine unverwechselbare Atmosphäre.

James Turrell – Floater 99 (1999/2001)
Olafur Eliasson – Der reflektierende Korridor, Entwurf zum Stoppen des freien Falls (2002)
James Turrell – Third Breath (2009)
Information
Zentrum für Internationale Lichtkunst
Telefon: 02303 103751
Website: www.lichtkunst-unna.de

Unna erreichen Sie mit der Linie RE 7.

Anreise
Lindenplatz 1
59423 Unna

 

Anreise: Ab Bahnhof Unna mit der Bus-Linie C 40 oder C 42. Oder zu Fuß (ca. 15 Minuten) die Bahnhofstraße (Fußgängerzone) hinaufgehen bis zum Marktplatz, dort rechts in die Massener Straße, immer geradeaus, bis Sie auf der rechten Seite die Lindenbrauerei Unna bzw. das ZIB (Zentrum für Information & Bildung) sehen, in der sich das Zentrum für Internationale Lichtkunst befindet.


Zurück