Fahrplanauskunft

Sicherheitshinweise

Herzlich willkommen in unseren Eisenbahnfahrzeugen! Als Eisenbahnverkehrsunternehmen nehmen wir unsere Sicherheitsverpflichtung sehr ernst. Nehmen Sie sich die Zeit, um sich mit den folgenden Sicherheitshinweisen vertraut zu machen. Der Eisenbahnbetriebsdienst ist komplex und birgt hohe Risiken. Um ein souveränes Handeln in einem Störfall zu gewährleisten, machen wir Sie im Folgenden mit den grundlegenden Sicherheitseinrichtungen vertraut.

Im Gefahrfall stehen Ihnen in diesem Zug mehrere Fluchtwege zur Verfügung. Nutzen Sie vorrangig die Außentüren zur Flucht bei Gefahr. Diese lassen sich im Stillstand mit der Türnotentriegelung öffnen. Sollte eine Flucht zu einer Außentür nicht möglich sein, oder sollten Außentüren defekt oder beschädigt sein, haben Sie die Möglichkeit die markierten Fenster als Notausstieg zu nutzen.

Nutzen Sie einen Notausstieg nur, wenn Sie durch unser Personal dazu aufgefordert werden. Das Betreten der Bahnanlage außerhalb von Bahnsteigbereichen bedeutet auf Grund von entgegenkommenden Zügen mit bis zu 200 km/h immer Lebensgefahr. Das Triebfahrzeugpersonal kann eine Sperrung der Bahnanlage veranlassen, um einen sicheren Ausstieg zu gewährleisten.

Machen Sie sich an Ihrem Sitz- oder Stehplatz stets mit Ihrem Fluchtweg vertraut. Beachten Sie jedoch auch, dass insbesondere im Katastrophenfall nicht zwangsläufig der nächstgelegene Notausstieg zu wählen ist.

Im Gefahrfall stehen Ihnen in diesem Zug mehrere Fluchtwege zur Verfügung. Nutzen Sie die Außentüren zur Flucht bei Gefahr. Diese lassen sich im Stillstand mit der Türnotentriegelung öffnen. Sollte eine Flucht durch eine Außentür nicht möglich sein, oder sollten Außentüren defekt oder beschädigt sein, nutzen Sie die gegenüberliegende Tür oder den nächsten Türbereich.

Nutzen Sie einen Notausstieg nur, wenn Sie durch unser Personal dazu aufgefordert werden. Das Betreten der Bahnanlage außerhalb von Bahnsteigbereichen bedeutet auf Grund von entgegenkommenden Zügen mit bis zu 200 km/h immer Lebensgefahr. Das Triebfahrzeugpersonal kann eine Sperrung der Bahnanlage veranlassen, um einen sicheren Ausstieg zu gewährleisten.

Machen Sie sich an Ihrem Sitz- oder Stehplatz stets mit Ihrem Fluchtweg vertraut. Beachten Sie jedoch auch, dass insbesondere im Katastrophenfall nicht zwangsläufig der nächstgelegene Notausstieg zu wählen ist.

Muss der Zug im Gefahrfall zum Halten gebracht werden, betätigen Sie sie Notbremse. Notbremsgriffe befinden sich in jedem Türbereich und zum Teil im Mehrzweckbereich. Ziehen Sie den Notbremsgriff nach unten, um die Notbremse auszulösen. Der Zug hält dann an der nächsten geeigneten Stelle an. Außerdem wird über die nächstgelegene Sprechstelle eine Verbindung zum Triebfahrzeugpersonal aufgebaut und die Alarmsicherung der Videoüberwachung ausgelöst. Geben Sie über die Sprechstelle dem Personal weitere Informationen zum Vorfall.

Um Türen im Notfall zu öffnen, steht Ihnen die Notentriegelung zur Verfügung. Beachten Sie grundsätzlich vorab die Anweisungen des Personals (siehe Kapitel „Fluchtweg“). Diese Nutzung ist im Stillstand möglich. Brechen Sie die Scheibe am oberen Ende heraus und ziehen Sie den Betätigungsgriff zu sich heraus. Die Tür öffnet sich dadurch einen Spalt weit. Schieben Sie die Tür anschließend mit Ihren Händen weiter auf. Außerdem wird die Alarmsicherung der Videoüberwachung ausgelöst und das Triebfahrzeugpersonal erhält eine Meldung zur Betätigung.

Um Türen im Notfall zu öffnen, steht Ihnen die Notentriegelung zur Verfügung. Beachten Sie grundsätzlich vorab die Anweisungen des Personals (siehe Kapitel „Fluchtweg“). Diese Nutzung ist im Stillstand möglich. Ziehen Sie den Betätigungsgriff zu sich heraus. Die Tür öffnet sich dadurch einen Spalt weit. Schieben Sie die Tür anschließend mit Ihren Händen weiter auf. Außerdem wird die Alarmsicherung der Videoüberwachung ausgelöst und das Triebfahrzeugpersonal erhält eine Meldung zur Betätigung.

Sollten Sie einen Brand im Zug feststellen, betätigen Sie die Notbremse. Der Zug hält dann an der nächsten geeigneten Stelle an. Außerdem wird über die nächstgelegene Sprechstelle eine Verbindung zum Triebfahrzeugpersonal aufgebaut. Die Sprechstellen befinden sich in jedem Türbereich und auch zum Teil in Mehrzweckbereichen. Geben Sie hierüber dem Personal weitere Informationen zum Vorfall. Helfen Sie körperlich beeinträchtigten und mobilitätseingeschränkten Personen bei der Flucht in andere Fahrzeugteile. Unternehmen Sie, wenn möglich, Löschversuche mit den zur Verfügung stehenden Feuerlöschern. Ihre Sicherheit hat jedoch stets Vorrang. Folgen Sie weiteren Anweisungen unseres Personals.

Dieser Zug ist in den Fahrgasträumen und WC-Räumen mit einer Brandmeldeanlage ausgerüstet. Ein Auslösen der Brandmeldeanlage führt zum Anhalten des Zuges und zum Abschalten der Frischluftzufuhr.

Außerdem werden betriebliche Maßnahmen bei Gefahr ergriffen, die zur Anforderung der Fremdrettung und Einleitung einer Evakuierungsmaßnahme führen. Halten Sie sich in Ihrem eigenen Interesse an das Rauchverbot im gesamten Zug.

Dieser Zug ist in den Fahrgasträumen und WC-Räumen mit einer Brandmeldeanlage und Löscheinrichtung ausgerüstet. Ein Auslösen der Brandmeldeanlage führt zum Anhalten des Zuges, zum Abschalten der Frischluftzufuhr und zum Beginn der automatischen Löschung.

Außerdem werden betriebliche Maßnahmen bei Gefahr ergriffen, die zur Anforderung der Fremdrettung und Einleitung einer Evakuierungsmaßnahme führen. Halten Sie sich in Ihrem eigenen Interesse an das Rauchverbot im gesamten Zug.

Die Feuerlöscher im Fahrgastraum sind in der Regel mit Wasser gefüllt und zum Löschen kleinerer Brände geeignet. Sollten Sie einen Feuerlöscher benutzen müssen, sorgen Sie zuerst für die Unversehrtheit anderer Reisender (siehe Kapitel „Brand im Zug“) und helfen Sie dann, wenn möglich, bei der Brandbekämpfung mit. Machen Sie sich vor Beginn der Löscharbeiten mit der Anleitung auf dem jeweiligen Feuerlöscher vertraut. Löschen Sie Brände stets an der Brandquelle. Achten Sie beim Löschen darauf, dass Sie keiner Rauchentwicklung ausgesetzt sind und von der Art und Größe des Brandes keine Gefahr für Sie ausgeht. Ergreifen Sie im Zweifel die Flucht in andere Fahrzeugteile.

Ist die Flucht durch eine Außentür nicht möglich, nutzen Sie den Notaussteig über das Fenster. Beachten Sie grundsätzlich vorab die Anweisungen des Personals (siehe Kapitel „Fluchtweg“). Um ein Notausstiegsfenster zu nutzen, nehmen Sie einen Nothammer aus der Halterung und schlagen Sie wiederholt kräftig auf den roten Punkt am oberen Rand der Scheibe. Die Scheibe splittert innenliegend, ohne dabei in den Fahrgastraum zu splittern. Sie lässt sich anschließend herausdrücken. Trotz des Schutzes vor Splittern im Fahrgastraum nutzen Sie vorrangig mit Kleidung bedeckte Körperteile (Ellenbogen, Schulter, Fuß) zum Herausdrücken der Scheibe, um Schnittverletzungen durch Glassplitter zu vermeiden.

Sollte ein medizinischer Notfall im Zug eintreten, informieren Sie umgehend unser Personal. Informieren Sie in der Nähe befindliches Servicepersonal oder nutzen Sie eine Sprechstelle. Die Sprechstellen befinden sich in jedem Türbereich und auch zum Teil in Mehrzweckbereichen. Sie stellen eine direkte Verbindung zum Triebfahrzeugpersonal her. Das Personal setzt über den betrieblichen Meldeweg die Meldekette in Gang und sorgt in Abstimmung mit der Fahrdienstleitung dafür, dass Rettungskräfte an die nächstmögliche Stelle anrücken und der Zug ggf. an eine geeignete Stelle geleitet wird. Dies ist im Regelfall der nächste planmäßige Halt und nicht die freie Strecke. Sehen Sie von selbstständigen Alarmierungen des Notrufs per Mobiltelefon ab - dies erschwert die Koordination des Einsatzes.

Sollten Sie eine unsichere Situation im Zug erleben, informieren Sie umgehend unser Personal. Informieren Sie in der Nähe befindliches Servicepersonal oder nutzen Sie eine Sprechstelle, um mit dem Triebfahrzeugpersonal in Kontakt zu treten. Die Sprechstellen befinden sich in jedem Türbereich und auch zum Teil in Mehrzweckbereichen. Im Anschluss werden durch das Personal Maßnahmen zur Wiederherstellung der Sicherheit getroffen. Melden Sie grundsätzlich alle Auffälligkeiten oder Unregelmäßigkeiten, die zu einer unsicheren Situation führen könnten.

In jedem Türbereich und zum Teil im Mehrzweckbereich befinden sich Sprechstellen, über die Sie Kontakt zum Triebfahrzeugpersonal aufnehmen können. Drücken Sie zur Aktivierung die Betätigungstaste und warten Sie ab, bis sich das Personal meldet. Dies kann je nach betrieblichen Verhältnissen zum Zeitpunkt des Rufes einige Sekunden dauern. Sobald sich das Triebfahrzeugpersonal meldet, können Sie im Wechsel sprechen. Das bedeutet, dass immer nur eine Person sprechen kann. Wenn Sie antworten, während das Triebfahrzeugpersonal spricht, sind Sie technisch nicht hörbar. Warten Sie daher im eigenen Interesse, bis das Triebfahrzeugpersonal ausgesprochen hat. Erkennbar ist dies zusätzlich am Aufleuchten der entsprechenden Signalleuchten.

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Webseite zu gewährleisten. Außerdem können Sie im Rahmen der Datenschutz-Einstellungen optionale Dienste (wie z.B. Google Maps) zur Verbesserung des Nutzungserlebnisses sowie Cookies für statistische Zwecke akzeptieren.

Akzeptieren