Fahrplanauskunft

National Express auf deutschen Gleisen

Motiviert ins 2. Betriebsjahr

Seit dem Betriebsstart am 13. Dezember 2015 betreibt die National Express Rail GmbH in Nordrhein-Westfalen den Rhein-Münsterland-Express sowie die Rhein-Wupper-Bahn und befördert dabei 20 Millionen Fahrgäste pro Jahr.
Zudem gewann National Express im Jahr 2015 erfolgreich die Ausschreibung des Rhein-Ruhr-Express (RRX) für die drei Linien RRX 4, RRX 5 und RRX 6.

Als deutsches Eisenbahnverkehrsunternehmen ist die National Express Rail GmbH das einzige private Unternehmen im Schienenpersonennahverkehr in Nordrhein-Westfalen. National Express Rail GmbH ist Teil der britischen National Express Group PLC (NX Group). Als seit 25 Jahren führender, international präsenter Anbieter von Personenverkehrsleistungen verfügt die NX Group über entsprechend große Erfahrungen auf Straße und Schiene in Großbritannien, den USA, Spanien, Marokko und Deutschland.
Insbesondere in ihrem Heimatmarkt Großbritannien steht die National Express Group für hohe Kompetenz und langjährige Erfahrung als Fernbusanbieter wie auch als SPNV-Betreiber unter der Marke c2c (City to Coast).

Die National Express Rail GmbH, mit Sitz in Köln, wurde im April 2012 gegründet. Seit der Neuausrichtung im Jahr 2014 fungiert die National Express Rail GmbH als Betreibergesellschaft; die National Express Holding GmbH in Düsseldorf zeichnet für Angebotsplanung und Ausschreibungen verantwortlich und bildet das Dach für künftig noch zu gründende Betriebsgesellschaften. In Deutschland verfügt National Express über zwei Standorte mit mehr als 150 Mitarbeitern. Den Rhein-Münsterland-Express sowie die Rhein-Wupper-Bahn betreibt National Express auf über 5 Millionen Zugkilometern, hinzu kommen ab 2019 schrittweise rund 8,4 Millionen Zugkilometer pro Jahr mit dem Betrieb des RRX.

Durch Wettbewerb mehr Qualität auf der Schiene

National Express als Wettbewerbssieger

Die Vergabe der Betriebsleistungen der RegionalExpress-Linie 7 (RE 7) und der RegionalBahn-Linie 48 (RB 48) erfolgte im Rahmen eines europaweiten Wettbewerbsverfahrens. Gestartet wurde es im April 2012 – als erstes gemeinsames Vergabeverfahren aller drei SPNV-Aufgabenträger in NRW, des
Zweckverbandes Nahverkehr Rheinland (NVR), des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR).

Die drei Aufgabenträger sind gemeinsam für die Planung, Organisation, Ausgestaltung und Finanzierung des SPNV in NRW verantwortlich. Zudem fördern sie als Bewilligungsbehörden Investitionsvorhaben in die entsprechende Nahverkehrsinfrastruktur. Zu den Aufgabenträgern

Den Zuschlag für die Verkehrsleistung von rund 5,1 Millionen Zugkilometern pro Jahr erhielt die National Express Rail GmbH.

Der entsprechende, von den Aufgabenträgern mit National Express geschlossene Verkehrsvertrag läuft ab Betriebsübernahme im Dezember 2015 über insgesamt 15 Jahre. Festgelegt sind darin neben Komfort, Service und Pünktlichkeit auch wesentliche Leistungs- und Qualitätsverbesserungen, wie z. B. die Ausweitung des Fahrplanangebotes sowie modern ausgestattete Fahrzeuge.

35 hochmoderne, drei- bzw. fünfteilige Elektrotriebzüge des Typs Talent 2 von Bombardier fahren zurzeit auf den Linien RE 7 und RB 48. Dabei nutzt National Express die Möglichkeit, die Fahrzeuge mittels des Fahrzeugfinanzierungsmodells der Aufgabenträger zu finanzieren. Das heißt, National Express beschafft die Fahrzeuge und veräußert sie anschließend an den VRR und den NWL. Diese werden Eigentümer, übernehmen die Finanzierung und verpachten dem Betreiber die Fahrzeuge während der Betriebslaufzeit.